Neue Kunst in alten Mauern: Einen wichtigen Raum in meinem künstlerischen Schaffen nimmt diese Idee und seit etwa 1986 die Projektarbeit ein. Simultan International: Die  Projektarbeit als Form künstlerischer Auseinandersetzung mit der Welt  begann mit der Gründung der Agentur Simultan International 1986/87 in Trier. Künstlerkollegen und Kunstfreunde fanden sich  zusammen, weil sie mit der Situation der zeitgenössischen Kunst in der alten Stadt Trier nicht zufrieden waren. Die zeitgenössische Kunst sollte im kulturellen Leben einen neuen Stellenwert erhalten. Sie  sollte die alte Römerstadt Trier auf neuem Wege bereichern und das Leben intensivieren. Was uns, vielleicht nur in bescheidenem Ausmaß, aber sicherlich gelungen ist. Denn auf unsere  Initiative entstand der Galerieführer ART - Galerien in Trier in Zusammenarbeit mit den meisten Galerien und Museen in Trier. Dieser  erschien einige Jahre, allerdings zum Schluß in veränderter Form und unter anderer  Regie. 1992/93 war ich mit Markus Köck am Projekt Zeichen auf dem Weg (unter der Leitung von Prof. Karin Kremer / Saarbrücken) beteiligt. Es wurde in Zusammenarbeit von Archäologischem Park Xanten und der Hochschule der Künste Saar, Saarbrücken durchgeführt. Hier habe ich als Initiator, Vermittler und Berater fungiert. 1993 ging es beim Kunstprojekt MIXED MEDIA I + II in St. Wendel (Galerie im Zwinger und in Dinslaken in der Galerie Kunstgiebel) um  Stadterkundung und Stadtgeschichte und ihre künstlerische Umsetzung in  Form einer Installation. 2001 habe ich WorkshopProjekte  (SpurenSucheIdeenReich) im Rahmen der “JugendKulturWoche” und der “Projektwoche Kunst” in der Viktor -  Grundschule durchgeführt. Die TeilnehmerInnen waren mit großer Begeisterung am Werk. 2002 waren die entstandenen Arbeiten in einer  Ausstellung in der Galerie Blauhaus Xanten zu sehen. 2004  war ich mit einem Stand beim Künstlermarkt KleinMontMartre in Xanten vertreten. Eigens hierfür entstand die Installation nibelungenwappNET/ in der Zusammenarbeit mit Markus Köck und Dr. Bernd Altmann. Unser  Stand befand sich in unmittelbarer Nähe zum Siegfriedmuseum (damals Museum  Nibelungen(h)ort.)  Die Nibelungensage kritisch, wissenschaftlich und künstlerisch  aufzuarbeiten ist Aufgabe des Museums. 2005 eröffnete die Kunstschule Xanten ihre Pforten. Für die Namensgebung bin ich verantwortlich und an der  inhaltlichen Ausrichtung habe ich ebenfalls einen gewissen Anteil.

 

 

ausstellungen, group shows und projekte seit 1982 in:

 

Berlin - Hochschule der Künste / Trier -  Städt. Museum Simeonstift, Palais  Walderdorff, Europäische Kunstakademie, Europahalle, Simultan International, Bischöfliches Generalvikariat, Katholische Akademie / Düsseldorf - Kunstpalast / Toronto - Del Bello Gallery / Luxembourg - L.A.C. / Wesel - Städt. Galerie Centrum / St. Wendel - Galerie im Zwinger / Moers - Städt. Museum Peschkenhaus / Herentals - Stadhuis Laakenhalle / Dinslaken - Städt. Museum Voswinckelshof, Galerie d. Kulturkreis Dinslaken / Saarbrücken - Hochschule der Künste, Haus-Hans / Voerde - Kunstforum, Rathaus / Rheinberg - Kulturinitiative Schwarzer Adler / Alpen - Atelier Tor 1, Volksbank Niederrhein / Xanten - Galerie im DreiGiebelHaus, Archäologischer Park, Viktor - Grundschule, Rathaus / Duisburg - Cubuskunsthalle  / Sofia - Kulturpalast / Stuttgart - Kesselhaus / Berlin - Galerie Lage Egal

 

 

Hier eine Auswahl von Ausstellungen und Projekte u. a.:

 

1983 . Karl - Hofer - Preis, Berlin (Hochschule der Künste) (G)

1984 . Ramboux - Preis der Stadt Trier, Trier (Städt. Museum Simeonstift)  (G)

1984 . Preisträger Aktion Kunstblatt (Kunstpreis der Rheinischen Post für junge Künstler), Düsseldorf

1986 . Stipendium der Europäischen Kunstakademie, Trier

1987 . ART - Galerien in Trier, Trier (Entwicklung eines Galerieführers im Rahmen des Projekts "Gallerist-Meeting", Flyer)

1987 . Michael Blaszczyk - Arbeiten auf Karton, Trier (Kunstverein GfbK Trier) (E)

1990 . 5th International Exhibition of Miniature Art, Toronto (Del Bello Gallery) (G)

1991/1993 . Große Kunstausstellung NRW, Düsseldorf (Kunstpalast) (G)

1993 . Rundgang der HdBK, Saarbrücken (HdBK Saar) (G)

1995 . Moers Kunst 95, Moers (Städtische Galerie Peschkenhaus) (G)

1999 . Malerei und Graphik, Rheinberg (Galerie Schwarzer Adler) (E)

2003 . Recycling/Picasso, Trier (Galerie Palais Walderdorff/GfbK Trier und im Technologiezentrum Daun) (G)

2004 . Third World Art Print Anual, Sofia (Kulturpalast) (G)

2005 . Kunst kommuniziert – weltweit, Berlin (Virtuelle Galerie des Auswärtigen Amtes)

2010 . Raum zum Aufwärmen, Xanten (Projekt zur Europäischen Kulturhauptstadt RUHR 2010)

2011 . Projekt (Konzept und Leitung) „Galerie im DreiGiebelHaus“, Xanten

2011 . Kuriositätenkabinett, Berlin (Galerie Lage Egal) (G)

2012 . AN-DENKEN, Trier (Galerie Palais Walderdorff) (G)

2013 . Preisträger "Auf dem Weg zum Kinder- und  Jugendkulturland NRW", Düsseldorf, Ministerium für Familie, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW für das Projekt - "working gallery – Schneewittchen Mal Anders“ der Galerie im DreiGiebelHaus in Zusammenarbeit mit der Marienschule Xanten

2013 . Mut zur Lücke, Trier (Palais Walderdorff) (G)

2013 - 2016 . working gallery - Projkete mit der Hochschule Rhein-Waal, dem Stiftsgymnasium Xanten und der Marienschule Xanten (P)

2015 . Sind wir alle nicht ein wenig Nero, Trier (Palais Walderdorff) (G)

2016 . Einrichtung der Artothek Xanten in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Xanten, Xanten (P)

2017 . Symposion der Landschaft 2017, Kirn

 

(E) = Einzelausstellung / (G) = Gruppenausstellung / (P) = Projekte

 

zurück

 

Hier finden Sie mich

Atelier Tor 1 / LaborFürNeueKunst
Weselerstr. 22
D - 46519 Alpen

 

Galerie im DreiGiebelHaus

Kapitel 18

D - 46509 Xanten

 

Wikipedia

 

 

Kontakt

fon: +49 2801 900356
mobil: 01520 1798532
mail: info@michaelblaszczyk.de

 

 

Besuch im Atelier Tor 1 / LaborFürNeueKunst nach Anmeldung möglich